Krautspätzle sind einer unserer Favoriten!

Das war unser Winterverabschiedungsessen bei immerhin 30 cm Neuschnee im Hochschwarzwald. Das Sauerkraut sollte eine schöne bräunliche Färbung haben. Wie kann man das erreichen? Früher habe ich immer das Sauerkraut ein wenig angeröstet. Das ist aber sehr mühsam und vor allem muss man die ganze Zeit dabeibleiben.

Krautspätzle

Es geht aber auch einfacher!

Zwiebeln und Schinkenspeck in einem Topf anrösten, dann mit dem Sauerkrautwasser ablöschen und Röststoffe vom Topfboden lösen. Ein wenig dunklen Agavendicksaft und dunklen Balsamicoessig hinzugeben. Der Effekt ist dann der gleiche, denn die Röstaromen der Zwiebeln/des Specks zusammen mit der Süße des Agavendicksafts und der Säure des Sauerkrautsafts mit dem Essig geben eine echte Geschmacksexplosion im Mund. Es fehlt nur noch ein wenig Salz und das Sauerkraut hat alles, was es braucht.

Die handgeschabten Spätzle (bei uns gibt es nur solche) in einer Pfanne mit ein wenig Butaris oder einem Öl/Buttergemisch goldgelb anrösten. Alles mischen und man hat perfekte Krautspätzle. Da läuft einem schon beim Schreiben noch einmal das Wasser im Mund zusammen. Probiert es aus – es ist wirklich einfach und schmeckt genial!

Krautspätzle